Gehölzschnitt

Gehölzschnitt im (frühen) Winter ist für viele Pflanzen eine gute Wahl, da die Pflanzensäfte ruhen. Ausnahmen sind Nussbäume, Ahorn und Birken, die schweren Schaden nehmen können.

Alte und beschädigte Äste sind die ersten Kandidaten, danach kommen Triebe, die quer in den Baum oder Strauch hineinwachsen oder sich kreuzen. Wenn dann noch nicht genug ausgedünnt ist, kann man gemäß der Saftwaage (siehe den entsprechenden Artikel auf dieser Seite) weiterschneiden oder, falls die Pflanze dafür geeignet ist, einen Formschnitt vornehmen.