Eibe schneiden

Allgemeines zum Eibe schneiden

Die Eibe verträgt so gut wie jeden Schnitt. Als einziges Nadelgehälz treibt sie selbst aus Altholz und sogar Stümpfen wieder aus. Da die Eibe giftig ist, sollte man, um Hautreizungen zu vermeiden, beim Schneiden Handschuhe tragen.

Wann Eiben schneiden?

Eiben schneidet man am besten im Sommer. Wenn man eine dichte Eibenhecke bzw. einen dichten Strauch will, dann am besten zwei Mal, einmal im Früh-, einmal im Spätsommer. Am besten an einem nicht zu warmen, bedeckten Tag schneiden, damit die Schnittstellen nicht austrocknen. Wenn man will, dass die Eibe nach dem Schnitt möglichst bald wieder eine natürlich Form annimmt, kann man sie auch im gleich zu Frühjahrsbeginn, im März, schneiden, bevor die höchste Wachstumsaktivität beginnt.

Die richtige Gartenschere

Bei größeren Hecken wird man um den Gebrauch einer elektrischen Heckenschere nicht umhin kommen. Normalerweise sollte man aber lieber per Hand schneiden. Die Buchsschere ist auch für die Eibe die richtige Wahl. Oder eben einen Heckenschere.

Eibe Formschnitt

Dem Formschnitt ist die Eibe besonders zugetan. Sie kann im Prinzip in jede Form und Höhe gebracht werden. Sie wächst auch nur sehr langsam nach, das erspart einem zwar zum einen allzu häufigen Nachschnitt, bedeutet aber auch, dass man die gewünschte Form langfristig planen sollte.

Gartenschere: